Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Reanalysis of risks of childhood leukaemia with distance from overhead power lines in the UK. epidem.

[Re-Analyse des Risikos für Kinderleukämie mit dem Abstand zu Hochspannungsfreileitungen in Großbritannien].

Veröffentlicht in: J Radiol Prot 2018; 38 (3): N30-N35

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die vorherige Studie zu Kinderleukämie und Wohnnähe zu Hochspannungsfreileitungen von Bunch et al. (2014) wurde unter Verwendung von geringeren Abstandskategorien erneut analysiert.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 0 - 50 m
Gruppe 2 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 50 - 100 m
Gruppe 3 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 100 - 150 m
Gruppe 4 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 150 - 200 m
Gruppe 5 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 200 - 250 m
Gruppe 6 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 250 - 300 m
Gruppe 7 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 300 - 350 m
Gruppe 8 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 350 - 400 m
Gruppe 9 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 400 - 450 m
Gruppe 10 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 450 - 500 m
Gruppe 11 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 500 - 550 m
Gruppe 12 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: 550 - 600 m
Referenzgruppe 13 Abstand der Wohnadresse bei Geburt zur nächsten Hochspannungsleitung: > 600 m

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

In den 1960er und 1970er Jahren, als hauptsächlich ein erhöhtes Risiko für Kinderleukämie gefunden wurde, nahm das Risiko nicht monoton mit dem Abstand zwischen Wohnung und Hochspannungsleitung ab, sondern hatte ein Maximum zwischen 100-200 m (Gruppe 3 (100-150 m): OR 6,00; KI 0,72-49,84; Gruppe 4 (150-200 m): OR 10,00; KI 1,28-78,12).
Die Autoren schlussfolgern, dass dies die Evidenz schwächt, dass ein erhöhtes Risiko mit Magnetfeldern zusammenhängt, und die Evidenz für eine mögliche Wirkung in Bezug auf Wohnmobilität oder andere sozioökonomischen Faktoren leicht stärkt.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel