Home
Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Childhood leukemia and personal monitoring of residential exposures to electric and magnetic fields in Ontario, Canada.

[Leukämie im Kindesalter und persönliches Aufzeichnen der häuslichen Exposition mit elektrischen und magnetischen Feldern in Ontario, Kanada].

Veröffentlicht in: Cancer Causes Control 1999; 10 (3): 233-243

Ziel der Studie (lt. Autor)

Zur Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Risiko für Leukämie im Kindesalter und häuslicher Exposition bei elektrischen und magnetischen Feldern wurde ein Teil einer kanadischen Fall-Kontroll-Studie (Publikation 1053) mit verbesserter Methode der Expositions-Abschätzung durchgeführt.

Weitere Details

Die Exposition bei elektrischen und magnetischen Feldern wurde mit Hilfe eines Personendosimeters, das das Kind mindestens zwei Tage lang trug, gemessen. Weitere Expositions-Abschätzung erfolgte durch Punkt-Messungen in mehreren vom Kind genutzten Räumen und durch Wire-Code-Klassifizierung.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:
  • Inzidenz
(Odds Ratio)

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Referenzgruppe 1 mittlere magnetische Flussdichte, gemessen durch Personendosimeter: < 0,03 µT
Gruppe 2 mittlere magnetische Flussdichte, gemessen durch Personendosimeter: 0,03 - < 0,07 µT
Gruppe 3 mittlere magnetische Flussdichte, gemessen durch Personendosimeter: 0,07 - < 0,14 µT
Gruppe 4 mittlere magnetische Flussdichte, gemessen durch Personendosimeter: ≥ 014 µT
Referenzgruppe 5 mittlere elektrische Feldstärke, gemessen durch Personendosimeter: < 5,6 V/m
Gruppe 6 mittlere elektrische Feldstärke, gemessen durch Personendosimeter: 5,6 - < 7,9 V/m
Gruppe 7 mittlere elektrische Feldstärke, gemessen durch Personendosimeter: 7,9 - < 11,6 V/m
Gruppe 8 mittlere elektrische Feldstärke, gemessen durch Personendosimeter: ≥ 11,6 V/m
Referenzgruppe 9 Wertheimer-Leeper-Schema: geringe Niederstrom-Konfiguration
Gruppe 10 Wertheimer-Leeper-Schema: normale Niederstrom-Konfiguration
Gruppe 11 Wertheimer-Leeper-Schema: normale und erhöhte Hochstrom-Konfiguration
Gruppe 12 Wertheimer-Leeper-Schema: Wohnungen
Referenzgruppe 13 Kaune-Savitz-Schema: niedrig
Gruppe 14 Kaune-Savitz-Schema: mittel
Gruppe 15 Kaune-Savitz-Schema: hoch
Gruppe 16 Kaune-Savitz-Schema: Wohnungen

Population

  • Gruppe:
    • Kinder
  • Alter: 0–14 Jahre
  • Beobachtungszeitraum: 1985 - 1993
  • Studienort: Kanada (Süd-Ontario)

Fallgruppe

Kontrollgruppe

  • Auswahl:
    • populationsbezogen
  • Matching:
    • Geschlecht
    • Alter

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Teilnehmerzahl 88 133
Sonstiges: 76 Kinder mit akuter lymphoblastischer Leukämie
Statistische Analysemethode:
  • konditionale logistische Regression
( Anpassung:
  • Alter
  • Geschlecht
  • sozioökonomischer Status
  • mittlerer Stromverbrauch
)

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Ein Zusammenhang zwischen Magnetfeld-Exposition, die mit einem Personendosimeter gemessen wurde, und erhöhtem Risiko für Leukämie im Kindesalter, besonders bei jüngeren Kindern wurde gefunden. Zwischen der Nähe der Wohnung zu Hochspannungsfreileitungen mit Hochstrom-Konfiguration und einem erhöhten Risiko für Kinder-Leukämie wurde kein Zusammenhang beobachtet. Die Exposition bei elektrischen Feldern, die durch ein Personendosimeter gemessen wurden, war nicht mit einem erhöhten Risiko für Kinder-Leukämie verbunden.
Die Ergebnisse zu Magnetfeld-Expositionen, die durch ein Personendosimeter gemessen wurden, unterstützen einen Zusammenhang mit dem Risiko für Leukämie im Kindesalter.

Studie gefördert durch

  • Ontario Hydro (Hydro-Electric Power Commission), Canada

Themenverwandte Artikel