Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Electromagnetic field exposures and childhood cancers in New Zealand. epidem.

[Exposition bei elektromagnetischen Feldern und Krebs im Kindesalter in Neuseeland].

Veröffentlicht in: Cancer Causes Control 1998; 9 (3): 299-309

Ziel der Studie (lt. Autor)

Das Risiko für Krebs im Kindesalter und Exposition bei elektromagnetischen Feldern wurde in einer bevölkerungsbezogenen Fall-Kontroll-Studie in Neuseeland untersucht.

Weitere Details

Die Exposition wurde erfasst durch Interviews der Mütter zur Nutzung von Haushaltsgeräten und zusätzlich bei Leukämie-Fällen und -Kontrollen durch 24- Stunden-Messungen der elektromagnetischen Felder im Kinder- und Wohnzimmer.
Eine Korrektur der Daten ist in der Publikation 14173 enthalten.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 magnetisches Feld im Schlafzimmer, arithmetisches Mittel: < 0,1 µT
Gruppe 2 magnetisches Feld im Schlafzimmer, arithmetisches Mittel: 0,1 to < 0,2 µT
Gruppe 3 magnetisches Feld im Schlafzimmer, arithmetisches Mittel: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 4 magnetisches Feld im Wohnzimmer, arithmetisches Mittel: < 0,1 µT
Gruppe 5 magnetisches Feld im Wohnzimmer, arithmetisches Mittel: 0,1 to < 0,2 µT
Gruppe 6 magnetisches Feld im Wohnzimmer, arithmetisches Mittel: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 7 elektrisches Feld im Schlafzimmer, unteres Drittel: < 3,64 V/m
Gruppe 8 elektrisches Feld im Schlafzimmer, mittleres Drittel: 3,64 to ≥ 10,75 V/m
Gruppe 9 elektrisches Feld im Schlafzimmer, oberes Drittel: ≥ 10,75 V/m
Referenzgruppe 10 elektrisches Feld im Wohnzimmer, unteres Drittel: < 3,64 V/m
Gruppe 11 elektrisches Feld im Wohnzimmer, mittleres Drittel: 3,64 to ≥ 10,75 V/m
Gruppe 12 elektrisches Feld im Wohnzimmer, oberes Drittel: ≥ 10,75 V/m

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 344 441
Teilnehmerzahl 303 303
Teilnehmerrate 88 % 69 %
Sonstiges:

121 Kinder mit Leukämien, 213 Kinder mit soliden Tumoren

Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Die Daten zeigten kein signifikant erhöhtes Risiko für die Nutzung von Haushaltsgeräten. Das Leukämie-Risiko war nicht signifikant erhöht für mittlere magnetische Felder in Kinderzimmer ≥ 0,2 µT (basierend auf 4 Fällen und 1 Kontrolle).

Einschränkungen (lt. Autor)

Die Ergebnisse beruhen auf geringen Zahlen und sollten mit Vorsicht interpretiert werden.

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel