Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

A case-control study of childhood leukemia in southern Ontario, Canada, and exposure to magnetic fields in residences. epidem.

[Eine Fall-Kontroll-Studie zu Kinder-Leukämie in Süd-Ontario, Kanada, und der Exposition bei häuslichen Magnetfeldern].

Veröffentlicht in: Int J Cancer 1999; 82 (2): 161-170

Ziel der Studie (lt. Autor)

Zur Untersuchung eines möglichen Zusammenhangs zwischen dem Risiko für Leukämie im Kindesalter und häuslicher Exposition bei Magnetfeldern wurde eine bevölkerungsbezogene Fall-Kontroll-Studie in Kanada durchgeführt.

Weitere Details

Die Magnetfeld-Exposition wurde durch Punktmessungen innerhalb und außerhalb der Wohnungen sowie durch Wire-code-Klassifizierung nach Wertheimer-Leeper, Barnes (Wertheimer-Leeper-Schema abgeändert durch Berücksichtigung der unterirdischen Verkabelung) und Kaune-Savitz abgeschätzt.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio)

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 Messung der magnetischen Flussdichte im Kinderzimmer: < 0,03 µT
Gruppe 2 Messung der magnetischen Flussdichte im Kinderzimmer: 0,03 - 0,06 µT
Gruppe 3 Messung der magnetischen Flussdichte im Kinderzimmer: 0,06 - 0,12 µT
Gruppe 4 Messung der magnetischen Flussdichte im Kinderzimmer: ≥ 0,13 µT
Referenzgruppe 5 Messung der magnetischen Flussdichte in der Wohnung: < 0,04 µT
Gruppe 6 Messung der magnetischen Flussdichte in der Wohnung: 0,04 - 0,08 µT
Gruppe 7 Messung der magnetischen Flussdichte in der Wohnung: 0,09 - 0,14 µT
Gruppe 8 Messung der magnetischen Flussdichte in der Wohnung: ≥ 0,15 µT
Referenzgruppe 9 Messung der magnetischen Flussdichte außerhalb der Wohnung: < 0,03 µT
Gruppe 10 Messung der magnetischen Flussdichte außerhalb der Wohnung: 0,03 - 0,07 µT
Gruppe 11 Messung der magnetischen Flussdichte außerhalb der Wohnung: 0,08 - 0,14 µT
Gruppe 12 Messung der magnetischen Flussdichte außerhalb der Wohnung: ≥ 0,15 µT
Referenzgruppe 13 Wertheimer-Leeper: geringe Niederstrom-Konfiguration
Gruppe 14 Wertheimer-Leeper: normale Niederstrom-Konfiguration
Gruppe 15 Wertheimer-Leeper: normale Hochstrom-Konfiguration
Gruppe 16 Wertheimer-Leeper: erhöhte Hochstrom-Konfiguration
Referenzgruppe 17 Wertheimer-Leeper modifiziert nach Barnes: unterirdische Verkabelung
Gruppe 18 Wertheimer-Leeper modifiziert nach Barnes: geringe Niederstrom-Konfiguration
Gruppe 19 Wertheimer-Leeper modifiziert nach Barnes: normale Niederstrom-Konfiguration
Gruppe 20 Wertheimer-Leeper modifiziert nach Barnes: normale Hochstrom-Konfiguration
Gruppe 21 Wertheimer-Leeper modifiziert nach Barnes: erhöhte Hochstrom-Konfiguration
Referenzgruppe 22 Kaune-Savitz: niedrig
Gruppe 23 Kaune-Savitz: mittel
Gruppe 24 Kaune-Savitz: hoch

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 298 1.133
Teilnehmerzahl 203 419
Anzahl auswertbar 201 406
Statistische Analysemethode: (Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Magnetfeld-Expositionen, gemessen innerhalb und außerhalb der Wohnungen, die mindestens 70 % des ätiologischen Zeitraums umfassen, zeigten schwache, nicht signifikante Zusammenhänge mit Kinder-Leukämie. Bei Kindern jünger als 6 Jahre bei Diagnosestellung wurde ein Zusammenhang von im Umkreis der Wohnungen gemessenen Magnetfeldern über 0,15 µT und einem erhöhten Leukämie-Risiko gefunden. Die Ergebnisse zeigten keinen Zusammenhang zwischen Leukämie im Kindesalter und der Nähe zu Hochspannungsfreileitungen mit Hochstrom-Konfiguration.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel